Radierung: © Dorothee Seidel

Was ist Tanztherapie?

Körper, Seele und Geist bilden eine psychophysische Einheit und stehen in ständiger Wechselwirkung zueinander. Bewegung und Haltung beeinflussen das Denken und Fühlen. Wesentliches Ziel der Tanztherapie ist es, die Verbindung zwischen Körper, Seele und Geist erfahrbar zu machen.

Tanztherapie ist eine psychotherapeutische Metho­de, die in den 40er Jahren in den USA entwickelt wurde. Ma­rian Chace, Trudi Schoop, Lilian Espenak und Mary White­house sind die wichtigsten Begründerinnen verschiedener tanztherapeu­tischer Richtungen.

Die American Dance Therapy Association (ADTA) definiert Tanztherapie als »die psychotherapeutische Ver­wendung von Bewegung als Prozess, der die emotio­nale und physische Integration des Indivi­duums zum Ziel hat«.

Tanztherapie steigert Körper- und Selbstwahrnehmung, führt zu einer Erweiterung des Bewegungsrepertoires und fördert den authentischen Ausdruck durch die Integration des Un­bewussten.

Radierung: © Dorothee Seidel
 

Vita Corinna Linnerz

  • Studium der Tanz- und Ausdruckstherapie
  • am Langen Institut Monheim/Rheinland
  • Tanztherapeutin BTD®
  • Heilpraktikerin Psychotherapie
  • Weiterbildung in
  • Dialektisch Behavioraler Therapie (DBT)
  • Seit 1997 therapeutische Arbeit
  • in der Psychiatrie der Uniklinik Köln,
  • im Alexianer Fachkrankenhaus
  • und in freier Praxis

Therapieangebote

  • Einzel- und Gruppentherapie
  • Poststationäre Nachsorge
  • Tanztherapie nach DBT-Konzept
  • bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen (BPS)

Kontakt

  • Corinna Linnerz
  • Dagobertstraße 57
  • 50668 Köln
  • 0172 548 44 23
  • corinnalinnerz@web.de